Monday, 25th March 2019
25 März 2019

All-Inclusive-Lautsprecher: Libratone Zipp 2 sind vielseitig begabt

Libratones Zipp-Lautsprecher sind ein Blickfang.

Von Johannes Wallat


Libratone hat den rundum gelungenen Zipp-Lautsprecher neu aufgelegt. Der Soundzylinder und sein kleinerer Ableger Zipp Mini haben alles an Bord, was man sich wünschen kann und beide hören jetzt auch aufs Wort.

Libratones Zipp-Lautsprecher sind echte Alleskönner: Sie funken via Bluetooth oder im WLAN, lassen sich zu Stereo-Paaren koppeln und vielseitig anpassen und dank integriertem Akku fühlen sie sich auch wohl, wenn mal keine Steckdose in der Nähe ist. Die zweite Generation hat jetzt auch noch Amazons Sprachassistentin Alexa an Bord. n-tv.de hat den Zipp 2 und den Zipp Mini 2 ausprobiert.

Zweifarbige Zylinder

Am eigenwilligen Design der Zipps hat sich kaum etwas geändert: Die Zylinderform ist geblieben, ebenso die farbige Stoffverkleidung, die per Reißverschluss mit der weißen Basis verbunden ist – daher der Name Zipp. Wirklich bunt wird's mit den vier verfügbaren Farben zwar nicht, neben Schwarz und Grau gibt's noch einen roten und einen mintgrünen Überzug. Doch die Farbakzente wirken und heben die Zipps aus dem schwarz-grau-silbernen Einheits-Look vieler anderer Lautsprecher hervor.

Auch bei der Ausstattung hat Libratone zum Glück keine Abstriche gemacht – die Zipp 2 sind wie ihre Vorgänger hervorragend bestückt. Sie spielen via Bluetooth Musik vom Smartphone, unterstützen Apples Airplay 2 und lassen sich als WLAN-Lautsprecher ins heimische Netz einbinden und dann zum Beispiel via Spotify Connect ansteuern. Einen Aux-Eingang für analoge Quellen und einen USB-Wiedergabe-Anschluss gibt es auch.

Die Touch-Fläche ist das zentrale Bedienelement beim Libratone Zipp 2.

Multiroom-Verbindungen erlauben die Zipps via Airplay oder über Libratones eigenes System Soundspace Link. Außerdem lassen sich wie bei den Vorgängern zwei Lautsprecher zu einem echten Stereo-Duo mit Links-Rechts-Kanälen verbinden.

Alexa mit an Bord

Hinzugekommen ist die Unterstützung von Amazons Sprachassistentin Alexa, die sich nahtlos ins Bedienkonzept einfügt. Im Grunde können die Zipps damit alles, was andere Alexa-Lautsprecher auch können. Nützlich ist die Assistentin zudem in Verbindung mit den fünf Schnellstartplätzen, die man per App mit Songs, Playlisten oder einem Internetradiosender belegen kann. Bei den Vorgängern konnte man die Voreinstellungen per Fingertipp aufrufen, dank Alexa geht das jetzt auch mit Sprachbefehl.

Den Sound der Zipps hat Libratone laut eigenen Angaben weiter optimiert – ein direkter Vergleich mit den Vorgängern war im Test zwar nicht möglich, doch gerade der große Zipp 2 klingt toll, mit warmen und satten Bassen, ausbalancierten Mitten und klaren und detailreichen Höhen. Beim kleinen Zipp ist der Klang vor allem im Bassbereich naturgemäß etwas schwächer, aber auch hier gibt's kaum Grund zur Klage.

Akku macht mobil

Die runde Bauweise ermöglicht einen 360-Grad-Sound, sodass die Zipps gleich klingen, egal aus welchem Winkel man hört. Nützlich ist zudem die automatische Anpassung des Klangprofils an den Standort – ein Lautsprecher im Bücherregal muss schließlich andere Anforderungen erfüllen als einer, der viel Platz um sich herum hat. Die Automatik erzielt in aller Regel gute Ergebnisse, der Sound verbessert sich mit den richtigen Einstellungen hörbar. 

Cooles Extra: Weil beide Zipps einen Akku haben, können sie ihren angestammten Platz ohne weiteres verlassen und so auch ein spontanes Picknick im Park beschallen. Der große Zipp 2 ist dafür trotz seiner nützlichen Trageschlaufe zwar etwas überdimensioniert, aber der kleine Mini-Ableger eigent sich hervorragend für den mobilen Einsatz. Damit haben die Zipps einen entscheidenden Vorteil gegenüber vielen anderen Multiroom-Systemen.

Natürlich hat so ein großer Funktionsumfang auch seinen Preis, doch mit rund 300 Euro für den großen Zipp 2 und 250 Euro für den Mini-Bruder lehnt sich Libratone nicht zu weit aus dem Fenster, der Preis ist vor allem für den großen Zipp angemessen. Spar-Tipp: Wer auf Alexa verzichten kann, wird wahrscheinlich auch mit den Vorgängermodellen noch glücklich, und die gibt's im Online-Handel inzwischen deutlich günstiger.

By:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.